USA - Das Cowboyland

Cowboys und Kühe in Colorado

Im Jahr 1521 legte der spanische Seemann Gregorio de Villalobos von der heutigen Dominikanischen Republik ab, und umging dabei das Gesetz, das den Rinderhandel in den Gebieten von Nueva Espan~a verbot. Er nahm sechs Kühe und einen Stier mit, die er in der Kolonie Veracruz auslud (dem heutigen Mexiko). Bis dahin hatten die Eingeborenenstämme nur Truthähne und Hunde domestiziert, nicht als Schlachtvieh, sondern zu anderen Zwecken. Zur gleichen Zeit unternahm der Spanier Franscisco Va´zquez de Coronado eine Expedition durch den nordamerikanischen Südosten und nahm je eine Herde Ochsen, Schafe und Schweine zur eigenen Versorgung mit. Die Expedition wurde aber von einem schrecklichen Hagelsturm heimgesucht, der die Tiere in Panik versetzte, sodass sie flohen. Etwa 25 Jahre später fanden andere spanische Forschungsreisende die Tiere und ihre wilden Nachkommen. Über das 16. Jahrhundert ließen sich verschiedene Kolonisatoren mit ihren Herden in Texas nieder, deren Anzahl stetig zunahm, sodass es am Ende des 18. Jahrhunderts 40.000 Stück Vieh gab. Um die Rinder zu hüten, verpflichteten die Spanier Azteken aus Mexiko, die viele Rückschläge erlitten und Angriffen der Apachen, Komantschen und Navajo-Indianer ausgesetzt waren. Später wurden sie von anderen Mestizen aus Nueva España unterstützt, den Ciboleros (cibola heißt Büffel).


Jetzt zum Ludwig-Newsletter anmelden!


Die ersten Cowboys, die Ciboleros

Die Ciboleros waren mexikanische Büffeljäger, die beinahe zwei Jahrhunderte lang im Llano Estacado zuhause waren. Sie reisten in Gruppen von bis zu 150 Mann und wurden gelegentlich von ihren Frauen und Kindern begleitet. Bereits bevor die Lanzenreiter ihre Arbeit erledigt hatten, begannen andere die erlegten Tiere zu häuten, das Fleisch auf die Pferde oder auf hölzerne Wagen zu laden. Anschließend brachten sie es in ihr Lager, wo sie es auf Indianerart in dünne Streifen schnitten, die sie zum Trocknen aufhängten. Das Wort „Cowboy“ tauchte in der englischen Sprache zum ersten Mal in der Zeit von 1715 – 1725 auf, dabei handelte es sich vermutlich um die direkte englische Übersetzung des spanischen Worts vaquero, eine Bezeichnung für eine Person, die vom Rücken eines Pferdes aus mit Rindern arbeitete. Dieses Wort stammt wiederum von vaca, was „Kuh” bedeutet.


Über den Autor:

Fleischermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern

Dirk Ludwig ist Fleischermeister und Experte für Fleischverdelung

Aufgewachsen ist Dirk Ludwig im osthessischen Luftkurort Schlüchtern(*1974), wo er schon früh die Leidenschaft für das Unternehmertum für sich entdeckte. In seiner Jugend begann er damit erste kleine Geschäfte zu machen und vor allem Dinge zu organisieren und zu strukturieren. Dem Juniorenverband des Deutschen Fleischerhandwerks e.V. stand er jahrelang als Vorstandsmitglied und Vorsitzender vor.

Von der Bergwinkelstadt Schlüchtern ging es in den Vogelsberg zur Berufsausbildung als Fleischer nach Schlitz. Daran schloss sich die Ausbildung zum Fleischermeister und Betriebswirt des Handwerks an. Danach folgte in Nürnberg die Ausbildung zum REFA-Experten. Im Jahr 2016 gehörte Dirk Ludwig als Teilnehmer zum ersten Deutschen Lehrgang zum Fleischsommelier in Augsburg. Inzwischen lehrt Dirk Ludwig selbst an der Fachschule des Bayrischen Metzgerhandwerks in der Fuggerstadt.

Seit 2006 ist Dirk Ludwig als Fleischermeister selbständig und führt den elterlichen Betrieb in vierter Generation. Seine Expertise besteht vor allen im Sektor der Steaks, der Fleischveredelung sowie des Grillens und Barbeque. Als Weltrekordhalter im grammgenauen Wurstabschneiden kommen jedoch auch die anderen Berufsfelder nicht zu kurz.

Loading...
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Cut
  1. Roastbeef / Rumpsteak 1item
  2. Entrecôte / Rib Eye 1item
  3. Flanksteak / Bavette 1item
  4. Hüfte 2items
  5. Teres Major / Petit Tender 1item
  6. Picanha / Tafelspitz 1item
  7. Onglet / Hanging Tender 1item
  8. Skirt Steak 1item
  9. Spareribs 1item
In absteigender Reihenfolge

12 Artikel

pro Seite
  1. Hüftsteak | US-Beef | Black-Angus | 300g
    Rating:
    0%
    18,90 €
    63,00 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  2. Rumpsteak | Striploin | US-Beef | Black-Angus | 500g
    Rating:
    100%
    33,90 €
    67,80 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  3. Picanha | Tafelspitz | US-Beef | Black-Angus | 900g
    Rating:
    90%
    34,20 €
    38,00 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  4. Flanksteak | US-Beef | Black-Angus | 800 g
    Rating:
    100%
    34,90 €
    43,63 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  5. Ribeye | Entrecôte Steak | US-Beef | Black-Angus | 500g
    Rating:
    98%
    36,90 €
    73,80 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
    Nicht auf Lager
  6. Teres Major | Petite Tender | US-Beef | Black-Angus | 1.000g
    Rating:
    100%
    39,90 €
    39,90 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  7. Tri Tip Steak | Bürgermeisterstück | US-Beef | Black-Angus | 1.000g
    Rating:
    100%
    43,30 €
    43,30 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
    Nicht auf Lager
  8. Spareribs | Shortribs | US-Beef | Black-Angus | 1.400g
    Rating:
    100%
    51,75 €
    36,96 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  9. Rinderhüfte | US-Beef | Black-Angus | 1.300g
    Rating:
    100%
    57,90 €
    44,54 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  10. Skirt Steak | Saumfleisch | US-Beef [Black-Angus] | 2 Stück | 2.000g
    Rating:
    100%
    87,80 €
    43,90 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  11. Flat Iron Steak | US-Beef | Black-Angus | 2.700g
    Rating:
    100%
    89,90 €
    33,30 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
  12. Hanging Tender | Onglet | US-Beef | Black-Angus | 2 Stück | 2.300g
    Rating:
    100%
    91,86 €
    39,94 € / 1 kg
    Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versand
In absteigender Reihenfolge

12 Artikel

pro Seite