Kalbfleisch aus dem Münsterland

Das sehr zarte und helle Kalbfleisch bekommen wir aus dem Münsterland. Beim Kalbfleischeinkauf achten wir besonders auf Tierwohl und Qualität.

Jetzt zum Ludwig-Newsletter anmelden!

Was macht gutes Kalbfleisch aus? Ein Kalb wird im Alter von acht Monaten geschlachtet. Das Tier ist also noch sehr jung, was für den milden Fleischgeschmack, wertvolle Eiweiße und den geringen Fettanteil sorgt. Im Vergleich zum Huhn muss Kalbfleisch nicht durchgegart oder gegrillt werden. Ganz im Gegenteil: Es schmeckt auch roh als Kalbcarpaccio sehr gut.

Und wo werden die Tiere gemästet? Unsere Bauern halten die zwei Wochen alten Tiere in Boxen, die auf der linken und rechten Seite Sicht- und Berührungsmöglichkeiten zu anderen Kälbern bieten. Jedes Tier hat 1,8 Quadratmeter Platz und wird ab einem Alter von sechs Wochen in einer Gruppe groß.

Ein Landwirt füttert ein Kalb mit der Flasche

Die Kälber werden mir einer Raufuttermischung ernährt. Darin enthalten sind Getreide, Stroh und Kraftfutter. Wasser steht den Tieren rund um die Uhr zur Verfügung, und als kleines Extra bekommen die Kälber ein Eisenpräparat verabreicht, das sie vor Krankheiten schützt.

Großer Vorteil des Kalbfleisches ist, dass das Tier zu 100 Prozent verarbeitet werden kann. Das Fell wird zur Herstellung von Lederwaren gebraucht, und aus dem zarten Fleisch werden schließlich all die leckeren Kalbsgerichte zubereitet, die wir so kennen und lieben.


Über den Autor:

Fleischermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern

Dirk Ludwig ist Fleischermeister und Experte für Fleischverdelung

Aufgewachsen ist Dirk Ludwig im osthessischen Luftkurort Schlüchtern(*1974), wo er schon früh die Leidenschaft für das Unternehmertum für sich entdeckte. Von der Bergwinkelstadt Schlüchtern ging es in den Vogelsberg zur Berufsausbildung als Fleischer nach Schlitz. Daran schloss sich die Ausbildung zum Fleischermeister und Betriebswirt des Handwerks an. Danach folgte in Nürnberg die Ausbildung zum REFA-Experten. Im Jahr 2016 gehörte Dirk Ludwig als Teilnehmer zum ersten Deutschen Lehrgang zum Fleischsommelier in Augsburg. Inzwischen lehrt Dirk Ludwig selbst an der Fachschule des Bayrischen Metzgerhandwerks in der Fuggerstadt.