Die perfekte Burger Patty Zubereitung

Die perfekte Burger Patty Zubereitung

Ein guter Burger sucht Seinesgleichen. Er sieht klasse aus, ist saftig, vielfältig und vor allem extrem lecker! Das heißt, er ist es dann, wenn er richtig zubereitet wurde. Das Ergebnis steht und fällt mit dem Patty. Viele Nutzer fragen sich deshalb, worauf es bei der Burger Patty Zubereitung zu achten gilt. Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag alle Tipps & Tricks, mit denen Sie Ihr perfektes Patty selbst machen und bequem zu Hause genießen.

Das richtige Fleisch für das Patty

Es beginnt wie immer mit der richtigen Wahl des Fleischs. Hier ist vor allem ein hoher Fettanteil wichtig. Wählen Sie für Ihr Pattys am besten Hackfleisch mit 20% Fettanteil. Die beste Mischung zum Selbstwolfen besteht unserer Meinung nach aus 60% Rinderbrust, 20%Rindernacken und 20% Rinderwade.

Das Patty richtig vorbereiten

Als nächstes steht das Würzen und Formen des Pattys an. Die Frage der Gewürze ist eine rein subjektive. Während die eine Hälfte der Grill-Experten drauf schwört, das Fleisch in roh zu grillen und danach zu würzen, sieht es die andere Hälfte genau andersherum. Sie schwören darauf das Fleisch bereits beim Durchkneten mit SalzPfeffer zu würzen. Teilweise geben sie auch Senf, Worcester Sauce oder fein gehackte Zwiebeln dazu.

Patty mit oder ohne Ei & Paniermehl?

Sie kennen es von der Frikadelle. Dort wird das Hackfleisch mit Ei und Paniermehl gemischt, bevor es gebraten wird. Beim Klassischen Burger ist das normalerweise nicht der Fall. Mengen Sie Ihrem Fleisch jedoch Zwiebeln oder ähnliches bei, helfen Paniermehl und Ei das Patty zusammenzuhalten. Haben Sie jedoch ein reines Fleischpatty mit ausreichend hohem Fettanteil im Fleisch gewählt, hält dieses üblicherweise allein zusammen.

Das Burger Patty Formen

Die Form erhält Ihr Patty dann mit oder ohne Presse. Die Patty-Presse hat den Vorteil, dass alle Patties gleich groß werden. Es kann Ihnen allerdings durchaus passieren, dass das Patty hier an der Presse klebt und beim Öffnen der Presse auseinanderreißt. Ist dies der Fall, reiben Sie die Presse einfach mit etwas Fett oder Öl ein.

Was der Vorteil der Presse ist, ist auch ein Nachteil. Gerade wenn Sie verschiedene Burger Variationen probieren möchten, formen Sie das Patty lieber ohne Presse selber von Hand. Hierzu nehmen Sie sich einfach die gewünschte Masse, rollen diese zunächst zu einer Kugel und pressen diese vorsichtig zwischen Ihren Händen. Tipp: Befeuchten Sie Ihre Hände währenddessen regelmäßig mit Wasser. So bleiben weniger Fleischreste an ihnen hängen und das Patty erhält eine gleichmäßigere Oberfläche. Kneten Sie das Fleisch nicht zu sehr und üben Sie wenig Druck auf das Fleisch aus. So bleibt es locker und zart.

Burger Patty füllen

Wenn Sie experimentierfreudig sind, befüllen Sie doch mal Ihr Patty. Ein Klassiker ist bspw. die Käsefüllung. Legen sie dazu eine klein geschnittene Scheibe Käse (bspw. Cheddar) in eine geformte Kuhle Ihres Pattys und formen es dann wie gewohnt. Weitere Rezept-Ideen sind:

  • Avocado & Mayonnaise
  • Tomate, Mozzarella & Basilikum
  • Jalapeños mit Käse (Chili-Cheese)

Die Haltbarkeit von Burger Patties: Einfrieren und auftauen

Gerade wenn Sie Ihr Fleisch frisch wolfen (lassen), lohnt es sich oft gleich eine größere Portion zu machen. Im Kühlschrank halten sie sich jedoch nur wenige Tage. Sie können die fertigen Patties allerdings auch einfrieren. So haben Sie es zu einem späteren Zeitpunkt bequemer und sparen sich die Vorbereitung. Um Ihre Patties nicht zu beschädigen, legen sie zwischen jedes ein Stück Backpapier. So kleben sie nicht aneinander und brechen nicht.

Beachten Sie, dass Sie gefrorenes Fleisch immer innerhalb von 6 Monaten verbrauchen sollten, um dessen Genießbarkeit zu garantieren. Bei der Zubereitung haben Sie dann die Wahl, das Patty gefroren zu grillen oder es erst antauen zu lassen, bevor es auf den Grill kommt. Sind Ihre Patties vakuumiert, eignet sich ein kaltes Wasserbad zum Antauen. Tipp: Wenn Ihr Burger Patty beim Grillen zerfällt, kann es helfen, es gefroren zu grillen. So hält es besser zusammen, bis die Außenseite eine stabile Kruste gebildet hat.

Burger Patty richtig grillen (oder braten?)

Sind die Pattys vorbereitet, ist es an der Zeit sie zu garen. Hier stellt sich zunächst die Frage, ob Sie die Pattys lieber grillen oder braten? Im Folgenden schauen wir uns die verschiedenen Geräte und Möglichkeiten an.

Burger Patty auf dem Grill

Burger werden auf dem Grill zubereitetBurger können auf dem Grill, der Feuerplatte, Plancha oder auch in der Pfanne zubereitet werden

Klassisch amerikanisch grillen Sie das Burger Patty über echtem Feuer, also auf einem Grill. Ob Sie dabei einen Gasgrill oder den Kugelgrill von Weber nehmen, macht kaum einen Unterschied. Der Gasgrill bietet den Vorteil, dass Sie hier die Temperatur unter Kontrolle haben, beim Kugelgrill haben Sie eine gleichmäßigere Hitzeverteilung. Eine Alternative für den Innenbereich ist der Kontaktgrill. Dieser ist praktisch und hilft die Temperatur zu kontrollieren. Dafür bleibt jedoch das Raucharoma aus. Geheimtipp: Am besten schmecken die Burger von einer Feuerplatte oder gusseisernen Grillplatte. Wie lange Sie Ihr Patty richtig grillen, hängt von dessen Größe und Gewicht ab. Al Orientierungshilfe: Unsere Classic Burger Patties sind 160g schwer und haben einen Durchmesser von 10 cm. Hier empfehlen wir bei mittlerer bis starker Hitze (200°C bis 260°C) die Patties von jeder Seite ca. 4 Minuten zu grillen.

Burger Patty in der Pfanne

Wer nicht immer einen Grill zur Hand hat oder sich im Winter nicht in die Kälte stellen möchte, ist nicht gleich verloren. Burger Patties lassen sich auch ausgezeichnet in der Pfanne zubereiten. Auch hier eignet sich eine gusseiserne Pfanne besonders gut. Wenn Sie eine beschichtete Pfanne nutzen, braten Sie die Patties am besten bei mittlerer Hitze.

Und wie sieht es mit der richtigen Bratzeit aus? Auch hier hängt es von Ihrem Patty ab. Ein Richtwert ist jedoch, dass Sie Patties mit 3-4 cm Dicke von jeder Seite ca. 5 Minuten braten, damit diese Medium sind.

Butter oder Öl für die Pfanne? Die Antwort lautet Butterschmalz. Erschrecken Sie nicht, wenn Sie es noch nie mit Butterschmalz versucht haben. Butter und Öl sind beide geeignet, um Ihr Patty ordentlich zu braten. In einer beschichteten Pfanne bräuchten Sie theoretisch gar kein zusätzliches Fett, da das Patty ja bereits eigenes Fett mitbringt. Butterschmalz hat allerdings den Vorteil, dass es einen höheren Rauchpunkt besitzt und dennoch Buttergeschmack mit sich bringt. Probieren Sie es aus!

Burger Patty im Backofen oder der Heißluftfritteuse

Burger mal anders! Es muss ja nicht immer klassisch der Grill oder die Pfanne sein. Zum Beispiel schmoren Sie Burger Patties auch ganz bequem im Backofen. Stellen Sie einfach Ihren Ofen auf 180°C bis 200°C ein und backen die Patties für 10 bis 12 Minuten. Oder frittieren Sie Ihr Patty doch mal in einer Heißluftfritteuse. Hier empfehlen sich je nach Größe der Patties bei 200°C 4-6 Minuten pro Seite. Wem das Raucharoma fehlt, dem sei mit Liquid Smoke geholfen.

Die Kerntemperatur von Burger Patties

Wenn Sie besonders viele Bonuspunkte bei Ihren Grillfreunden sammeln wollen, achten Sie nicht nur auf die Zeit beim Grillen, sondern auch auf die Kerntemperatur Ihrer Burger Patties. Je nachdem, wie Sie Ihre Burger mögen, wählen Sie die passende Kerntemperatur:

  • rare (außen stark angebraten, innen roh): 40°C - 45°C
  • medium rare (englisch): 47°C - 54°C
  • medium (innen rosa): 56°C - 60°C
  • well done (durchgebraten): Über 66°C

Probleme beim Burger Braten

Nicht immer gelingt der Brat- oder Grillvorgang, wie sie es sich wünschen. Teilweise ziehen Ihre Patties sich zusammen, wölben sich oder zerfallen gar. Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Das Burger Patty sich zusammen?

Nicht immer gelingt das Braten des Pattys einwandfrei. Zum Beispiel kommt es vor, dass Ihr Patty beim Braten schrumpft. Das passiert zum einen, wenn Sie günstiges Fleisch von geringerer Qualität kaufen. Dieses verliert besonders viel Wasser beim Garen. Zum anderen wird es immer so sein, dass Ihr Patty ein Stück weit schrumpft. Das liegt einfach daran, dass das Fett im Fleisch schmilzt und sich so das Volumen reduziert. Entsprechend lohnt es sich auch nicht, das Patty während dem Braten zu beschweren oder mit dem Pfannenwender zu drücken. So verhindern Sie zwar, dass sich das Patty zusammenzieht. Allerdings wird es dann auch flacher. Machen Sie stattdessen das Patty beim nächsten Mal etwas größer, sodass es nach dem Braten die zum Burger Bun passende Größe hat. An dieser Stelle taucht noch einmal der Hinweis auf Hackfleisch mit 20% Fettanteil auf. Dieses hält nämlich genau die Waage, nicht zu sehr zu schrumpfen und nicht trocken zu schmecken.

Das Burger Patty wölbt sich?

Wenn sich Ihr Patty während dem Braten wölbt, ist manchmal eine geringere Fleisch Qualität der Grund dafür. Außerdem sollten Sie wie oben beschrieben das Fleisch nicht zu sehr beim Formen drücken. Das führt ebenfalls dazu, dass es sich häufiger wölbt. Tipp: Viele Grillexperten frieren die Pattys vor dem Grillen leicht an oder drücken mit dem Daumen oder einem Löffel eine leichte Mulde in die Mitte. Das hilft die Wölbung beim Braten etwas auszugleichen.

Das Burger Patty fällt auseinander?

Eine Krux des perfekten Burger Pattys ist seine Konsistenz. Einerseits schmeckt es fantastisch, wenn es locker flockig in der Struktur ist und im Mund nahezu zerfällt. Auf der anderen Seite ist der Ärger groß, wenn das Patty bereits auf dem Grill zerfällt.

Nicht zuletzt nutzen viele Hobbygriller Ei und Paniermehl, um dem Patty mehr Stabilität zu geben. Wenn Sie auf Ei und Paniermehl verzichten, versuchen Sie das Patty behutsam zu grillen und nicht zu oft zu wenden. Maximal zweimal von jeder Seite anzubraten reicht völlig aus. Hat sich erstmal eine Kruste außen am Fleisch gebildet, ist es auch etwas stabiler und trotzdem innen fluffig und weich.

Fazit: Auf das Patty kommt es an!

  • Die richtige Burger Patty Zubereitung beginnt bereits bei der Fleischwahl
  • Würzen können Sie das Patty vor oder nach dem Garen
  • Für die Zubereitung eignen sich Grill, Pfanne oder auch der Backofen
  • Der Ludwig bietet Ihnen hervorragende Burger Patty für Ihre Burger an

Rezepte: Burger


Diese Themenbereiche könnten Sie ebenfalls interessieren:

Grill & BBQ | Wissenwertes zum Burger Bun

Grill & BBQ | Wissenswertes zum Burger Patty

Grill & BBQ | Ludwigs Baukasten für Burger


Über den Autor:

Fleischermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern

Dirk Ludwig ist Fleischermeister und Experte für Fleischverdelung

Aufgewachsen ist Dirk Ludwig im osthessischen Luftkurort Schlüchtern(*1974), wo er schon früh die Leidenschaft für das Unternehmertum für sich entdeckte. Von der Bergwinkelstadt Schlüchtern ging es in den Vogelsberg zur Berufsausbildung als Fleischer nach Schlitz. Daran schloss sich die Ausbildung zum Fleischermeister und Betriebswirt des Handwerks an. Danach folgte in Nürnberg die Ausbildung zum REFA-Experten. Im Jahr 2016 gehörte Dirk Ludwig als Teilnehmer zum ersten Deutschen Lehrgang zum Fleischsommelier in Augsburg. Inzwischen lehrt Dirk Ludwig selbst an der Fachschule des Bayrischen Metzgerhandwerks in der Fuggerstadt.

Loading...
Einkaufen nach
Einkaufsoptionen
Gewicht (g)
In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

pro Seite
  1. Mini Burger Brötchen | 30g | 9 cm Durchmesser | 4 Stück
    Rating:
    95%
    2,40 €
    12,00 € / 1 kg
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  2. Burger Brötchen | 56g | 11,5 cm Durchmesser | 4 Stück
    Rating:
    94%
    3,60 €
    15,00 € / 1 kg
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  3. Burgerpattys | classic | 160g Stück | 4 Stück | 10cm Durchmesser
    Rating:
    92%
    12,90 €
    20,16 € / 1 kg
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  4. Burgerpattys | Smoked Beef | 160g Stück | 1 x 4 Stück | 10cm Durchmesser
    Rating:
    95%
    14,90 €
    23,28 € / 1 kg
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  5. Burgerpattys | Dry Aged | 160g Stück | 1 x 4 Stück | 10cm Durchmesser
    Rating:
    97%
    15,90 €
    24,84 € / 1 kg
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
    Nicht auf Lager
  6. Paket | Burger-Set
    Rating:
    100%
    50,90 €
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  7. [Kurs] BURGER INTENSIV KURS | Vom Bun bis zum perfekten Burger
    Rating:
    0%
    So niedrig wie 109,00 €
    Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
In absteigender Reihenfolge

7 Artikel

pro Seite