Fleisch smoken

Barbecue im Allgemeinen ist das schonende Räuchern großer Fleischteile, etwa Rippenstücke, Schweineschultern, Rinderbrüste und Geflügel, bei niedrigen Temperaturen. Das Fleisch wird dabei über Stunden indirekter Hitze und Rauch ausgesetzt. Barbecue ist in den gesamten Südstaaten der USA, von Florida bis nach Texas, verbreitet. Dabei haben sich zahlreiche regionale Strömungen gebildet, die sich bei Zutaten und Zubereitung teilweise erheblich unterscheiden. Die Region "Central Texas", im Umland der texanischen Hauptstadt Austin gelegen, ist die Heimat des echten Barbecue.

So wirst Du zum Smoke-Experten
Beef Brisket, Pulled Pork oder Spareribs – all das sind klassische Smoker-Gerichte. Mit viel Geduld und der richtigen Temperatur zubereitet werden sie zu einzigartigen Geschmackserlebnissen, die nicht nur eingefleischte BBQ Fans umhauen. Und da fängt es auch schon an: Was ist die richtige Temperatur?... weiterlesen
Das kleine Einmaleins des Smokens
Rauch steigt auf, ein herrlicher Duft von würzigem Pulled Pork umgibt dich und die Vorfreude auf ein köstliches Stück Fleisch steigt von Minute zu Minute. Wir sind uns ziemlich sicher. So eine Smoker macht selbst entscheidende Qualm-Gegner zu überzeugten Kettenrauchern.... weiterlesen
Die  Texas-Krücke
So überspringst du die Plateauphase beim Grillen Die „Texas Crutch“ ist ein Trick, die „Plateauphase“ bei der Zubereitung von Spareribs, Brisket oder Pulled Pork zu überspringen. Zu Beginn dieser Phase wird das Fleisch bei etwa 74 °C Kerntemperatur in Alufolie eingewickelt, die Verdunstungskühlung kann nicht einsetzen und die Kerntemperatur des Fleisches steigt stetig an. Resultat ist butterweiches Fleisch, das vom Knochen rutscht, allerdings auch eine an Geschmack und Textur weniger ausgeprägte Kruste 1.... weiterlesen