Ratgeber | 27 ultimative Tipps zum Würzen

Große und kleine Küchentricks

1. Geben Sie eine Prise Zucker und den Saft und die abgeriebene Schale von einer Zitrone ins Frikassee und ins Ragout.

2. Würzen Sie Schweinefleisch mit Majoran.

3. Kalbfleisch mit Thymian.

4. Lammfleisch mit getrocknetem Pfefferminzkraut.

5. Der Rinderbraten schmeckt besser, wenn Sie ihn vor dem Braten mit Senf bestreichen und ein bis zwei Stunden liegen lassen.

6. Parfümieren Sie klare Fleischbrühe vor dem Servieren mit ein paar Tropfen Weinbrand.

7. Ein Gläschen Wein verbessert jede Suppe im Geschmack.

8. Nehmen Sie viele Zwiebeln und reichlich Rosenpaprika und etwas Kümmel – nur dann wird’s ein echter Gulasch!

9. Geben Sie eine gebräunte Zwiebel und eine Zehe Knoblauch in die Rindfleischsuppe.

Gewuerze und Lebensmittel angerichtet auf einer Platte

 

10. Die Bratensauce bekommt eine schöne braune Farbe, wenn Sie Schwarzbrotrinde mitbruzzeln lassen.

11. Verrühren Sie den Bratensaft mit saurem Rahm zur Sauce. Sie schmeckt besser ohne Mehl – und sie ist bekömmlicher.

12. Braten Sie Rindfleisch in kleingewürfelten geräuchertem Speck an.

13. Gebratenes Kalbfleisch mit frischen Salbeiblättern belegt, schmeckt besonders gut.

14. Servieren Sie zu gekochtem Rindfleisch frische Kräuterbutter, die Sie aus feingewiegten Küchenkräutern – Petersilie, Schnittlauch, Pimpinelle, Estragon, Kerbel – kneten und auf dem heißen Fleisch zergehen lassen.

15. Geriebener Meerrettich mit Schlagsahne verrührt, schmeckt gut zu gekochtemRindfleisch und Kalbfleisch – aber auch zu gebratenen Steaks.


Jetzt zum Ludwig-Newsletter anmelden!


16. Spicken Sie Lammkoteletts mit feinen Speck- und Sardellenstreifen, bevor Sie sie in die heiße Pfanne legen.

17. Bestreuen Sie Kalbfleischsuppe vor dem Servieren mit geriebenem Parmesan.

18. Kochen Sie einen Schinkenknochen in der Gemüsesuppe aus.

19. Pfeffern und salzen Sie Leber und Nieren erst nach dem Braten.

20. Eine Lammkeule wird vor dem Braten mit Knoblauch gespickt und mit getrocknetem Pfefferminzkraut eingerieben.

21. Schweinebraten mit einem Schuss Rotwein begießen.

22. Dillsauce schmeckt gut zu gekochtem Fleisch.

23. Sardellensauce zu Königsberger Klopsen.

24. Formen Sie aus einem Rest Teewurst kleine Kügelchen – sie schmecken als Suppeneinlage sehr gut.

25. Gebratene Leber mit Majoran bestreuen und mit gedünsteten Apfelscheiben servieren.

26. Verwenden Sie Currypuder zum Würzen von Kalbfleisch und Lammfleisch.

27. Reichen Sie zum gegrilltenSteak Worcestersauce und Tomatenketchup, die man fix und fertig kaufen kann.


Über den Autor:

Fleischermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern

Dirk Ludwig ist Fleischermeister und Experte für Fleischverdelung

Aufgewachsen ist Dirk Ludwig im osthessischen Luftkurort Schlüchtern(*1974), wo er schon früh die Leidenschaft für das Unternehmertum für sich entdeckte. In seiner Jugend begann er damit erste kleine Geschäfte zu machen und vor allem Dinge zu organisieren und zu strukturieren. Dem Juniorenverband des Deutschen Fleischerhandwerks e.V. stand er jahrelang als Vorstandsmitglied und Vorsitzender vor.

Von der Bergwinkelstadt Schlüchtern ging es in den Vogelsberg zur Berufsausbildung als Fleischer nach Schlitz. Daran schloss sich die Ausbildung zum Fleischermeister und Betriebswirt des Handwerks an. Danach folgte in Nürnberg die Ausbildung zum REFA-Experten. Im Jahr 2016 gehörte Dirk Ludwig als Teilnehmer zum ersten Deutschen Lehrgang zum Fleischsommelier in Augsburg. Inzwischen lehrt Dirk Ludwig selbst an der Fachschule des Bayrischen Metzgerhandwerks in der Fuggerstadt.

Seit 2006 ist Dirk Ludwig als Fleischermeister selbständig und führt den elterlichen Betrieb in vierter Generation. Seine Expertise besteht vor allen im Sektor der Steaks, der Fleischveredelung sowie des Grillens und Barbeque. Als Weltrekordhalter im grammgenauen Wurstabschneiden kommen jedoch auch die anderen Berufsfelder nicht zu kurz.