Rumpsteak | Striploin | Kuh [Grand Mu] | Deutschland | Dry Aged | 300g

Rating:
0% of 100
22,90 €
76,33 € / 1 kg
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  • Deutsches Kuhfleisch aus dem Alpenvorland.
  • Acht bis zwölf Jahre alte Kühe.
  • Vier bis sechs Wochen in der Carnothek Dry Aged trockengereift.
  • 300g Steak, vakuum verpackt.
  • Handwerkliche Metzgertradition seit 1897.
  • Premium Qualitätsware direkt vom handwerklichen Metzger.
  • Versand mit DHL & UPS in zertifizierten Kühlpaketen.
  • Frisch für Sie geschnitten und verpackt.
Lieferzeit: 2-3 Tage
Verpackungseinheit: 1 Stück

Hersteller: Der Ludwig
Logo Zitat

"geradliniger Charakter, intensives Fleischaroma, unami."

Ludwigs Score Rumpsteak Grand Mu

Dry Aged Rumpsteak - Striploin Steak online kaufen 

Grand Mu [Deutsche fette alte Kuh]

Das Roastbeef ist der hintere Muskelteil des Rückenstranges. Es liegt zwischen dem Entrecôte und der Hüfte. Aus dem Roastbeef werden Rumpsteaks geschnitten. Die Steaks haben eine ovale Form und zeichnen sich durch einen Fettdeckel aus. Das Rumpsteak hat einen mittelkräftigen Fleischgeschmack. Das etwas flachere, zur Hüfte angrenzende Stück wir je nach Region in Süddeutschland auch Lendenbraten oder Lende bezeichnet. In den USA wird das Roastbeef Striploin genannt, in den Steakhäusern findet sich das daraus geschnittene New York Strip Steak oder auch Kansas Steak.

Was macht das Fleisch der fetten alten Kuh so einzigartig? Ein Geruch nach Heu, Sahne, Buttermilch. Ein dicker Rand aus schmelzendem Fett. Ein intensiv nussiger Geschmack voll Butter-Aromen. Umami-Fleisch. Die Tatsache, dass die fette alte Kuh auch noch das moralisch einwandfreie Gegenstück zur ausgelaugten Turbokuh abgibt, trägt seinen Teil zum guten Image der fetten alten Kuh bei. In der Kategorie “intensiver Geschmack” stellt die fette alte Kuh sicherlich den Maßstab dar. Die Bedingungen für das Fleisch der Grand Mu sind streng: Es müssen Kühe sein, die mindestens acht Jahre auf einer Freilandweide standen und somit Fleisch von höchster Qualität garantieren.

Die Trockenreifung war bis in die 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts die vorherrschende Art der Fleischreifung. Dabei wird das Fleisch in der Kühlkammer aufgehängt und unverpackt gereift. Die Fleischreifung beim Rind sollte mindestens 21 am besten aber 30-45 Tage dauern und bei einer Temperatur von 2-5°C sowie einer Luftfeuchtigkeit von 80-85% stattfinden. Das Fleisch verliert dabei Flüssigkeit und bekommt eine trockene „Rinde“. Diese braunen, angetrockneten Endstücke müssen später pariert beziehungsweise getrimmt werden. Bis das Fleisch dann zubereitet werden kann, hat es bis zu 40% seines ursprünglichen Gewichts verloren. Durch die Verdunstung des im Fleisch eingelagerten Wassers bekommt das Dry Aged Beef einen intensiveren, aromatischen Geschmack.

Simmentaler Rinder gehören in Deutschland zu den wichtigsten Rinderrassen. Ursprünglich aus dem Berner Oberland (Simmental) kommend, ist die Haltung und Züchtung der Rasse heute flächendeckend verbreitet. Typisch für diese Rinderrasse ist der weiße Kopf mit kleinen Augen- oder Backenflecken und die weißen Beine. Die Rasse ist mittel- bis großrahmig und zeigt gute Bemuskelung mit geringer Verfettung an allen wichtigen Körperpartien. Sie zeichnen sich durch sehr gute Fruchtbarkeit, Anpassungsfähigkeit und Umgänglichkeit aus. Alain Ducasse, mit 9 Michelin-Sternen der höchstdekorierte Koch der Welt, schwört auf die würzigen und hocharomatischen Steaks vom Simmentaler-Rind, und auch der Berliner „Grill Royal" nutzt für einen Teil seiner Kurzbratdelikatessen Simmentaler aus unserer Carnothek.

Deutschland ist zweitgrößter Rindfleischerzeuger der EU. Moderne Rinderhaltung heißt, Tierschutz, Verbraucherwünsche und Ökonomie in Einklang zu bringen. Das Haltungssystem, das heißt die Art und Weise, wie das Umfeld der Rinder gestaltet ist, die Konstruktion des Stalls und die Fütterung sind von der Art der Erzeugung – Milch, Rind- oder Kalbfleisch – abhängig. In Deutschland leben drei von vier Rindern in Laufställen, in denen sie sich relativ frei bewegen können. Das Haupt- oder Grundfutter für die Rinder erzeugt der Landwirt überwiegend selbst auf den Flächen seines Betriebs. Zum Grundfutter zählen Gräser, Kräuter, Pflanzen des Feldfutterbaus wie Mais. Simmentaler Rinder als Zweinutzungsrassen als Milch- und als Fleischlieferanten genutzt. Simmentaler Fleckvieh als Vertreter der Zweinutzungsrassen ist dabei die in Deutschland insgesamt am zweithäufigsten vorkommende Rasse.

Wissen - Rindfleisch - Cuts

Wissen - Rinderrassen - Simmentaler

Wissen - Rindfelisch - Aufzucht - Deutsches Fleisch

Wissen - Fleischreifung - Dry Aged

Wissen -Rindfleisch - Fütterung - Mischfütterun


Simmentaler Rumpsteak Grand Mu in Kürze

Artikelbezeichnung: Rumpsteak
Alternative Artikelbezeichnungen:

Deutschland: Rumpsteak, Lende, Lendenbraten; Österreich: Rumpsteak, Beiried(am Stück) Frankreich: Côte, Italien: Bistecca, Spanien: Punta de lomo, England: Sirloin, Amerika: Striploin Steak, New York Strip, Kansas Steak, Club Steak (mit Knochen)

Tierart:  Rindfleisch
Lage des Teilstückes: flacher Rücken des Rindes
Rasse: Simmentaler
Herkunft Deutschland
geboren in: Deutschland
aufgezogen in: Deutschland
geschlachtet in: Deutschland
zerlegt in: Deutschland
Reifeart: Dry Aeging
Zubereitung: Grillen und Kurzbraten
Besonderheiten: Acht bis zwölf jahre alte Kühe.
Gewicht: 300g
Mehrwertgarantie:

Mit uns schneiden Sie immer gut ab! Wir geben Ihnen die Mehrwertgarantie. Die meisten unserer Steaks oder Würste sind schwerer, als in der Produktbeschreibung angegeben. Und dies ohne Nachberechnung, wie teilweise bei unseren Marktbegleitern! Sie erhalten also im Regelfall oft mehr Ware, als Sie eigentlich bezahlen.

Portionsgröße pro Person: 250g bis 300g
Länge und Breite:
Verpackung vakuumverpackt(Sous-Vide geeignet).
Auslieferzustand: siehe Reiter "mehr Informationen".
Lagerung: gut gekühlt bei maximal +7°C. Tiefgekühlt bei maximal -18°C.
Versand: Das Fleisch wird gut gekühlt in einer Isolierbox versendet (Kühlversand).
Versand nach:  Deutschland, Österreich. Andere EU-Länder auf Anfrage.
Versandbenachrichtigung.

Sie erhalten automatisch eine Benachrichtigung von uns, sobald ihr Paket gepackt und an den Frachtführer übergeben wurde.

Lieferzeit:

Siehe Reiter "mehr Informationen". Unsere Versandtage sind von Montag bis Donnerstag. Lieferung durch UPS Dienstags bis Freitags & durch DHL Dienstags bis Samstags. Weitere Infos erhalten Sie auch in der Rubrik "Zahlung & Versand".

verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:

Metzgerei Der Ludwig, Fuldaer Straße 2, 36381 Schlüchtern, Deutschland, Telefon +49 (0)6661 70999-60

Lieferumfang:

Sie erhalten ein 300g schweres, vakuumverpacktes, Rumpsteak von der fetten, alten Kuh[Grand Mu]

Mehr Informationen
Lieferzeit 2-3 Tage
Mindesthaltbarkeit 10 Tage
Verpackung vakuumiert
Verpackungseinheit 1 Stück
Inverkehrbringer DER LUDWIG | Fuldaer Straße 2 | 36381 Schlüchtern
Hersteller DER LUDWIG | Fuldaer Straße 2 | 36381 Schlüchtern

Rumpsteak von der Oma Kuh grillen / Rumpsteak von der Oma Kuh braten: Wie bereitet man ein Dry Aged Rumpsteak von der Oma Kuh richtig zu?

Tipp zur Zubereitung von Rumpsteaks von der Oma Kuh: Der gelbe Fettrand sollte vor dem Braten oder Grillen in Abständen von ca. 1 cm eingeschnitten werden, damit eine Wölbung beim Braten verhindert wird. Er sollte jedoch zur Steigerung des Aromas und der Saftigkeit am Fleisch verbleiben. Gare das Rumpsteak von der Oma Kuh am besten auf medium rare, also eine Kerntemperatur von 52-57°C. Bei dieser Temperatur schmilzt die feine Marmorierung des Fleisches und gibt dem von der Oma Kuh einen wunderbar feinen und saftigen Geschmack.

Das Rumpsteak vom Grill oder aus der Pfanne nehmen, wenn die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist und ca. 3 Minuten ruhen lassen. Dabei erhöht sich die Kerntemperatur nochmals um ca. 2°C.

Das Ergebnis: Ein herrlich saftiges Rumpsteak, das unglaublich zart ist. Um die Kerntemperatur genau zu treffen, sollte ein Fleischthermometer verwendet werden, z.B. das Steakthermometer Steakchamp.

Gutes Fleisch braucht nicht viel mehr. Wir empfehlen deshalb als hochwertiges Finish für Rumpsteaks Saltflakes und Pfeffer von Ingo Holland, z.B: Meláge Noir und Murray River Salt Flakes.

    Rumpsteak von der Oma Kuh mit Tomaten und Rucola

2 Rumpsteaks von der Oma Kuh

½ Bund Rucola (ca. 50 g)

 10 Kirschtomaten (an der Rispe)

  1 Zweig Rosmarin

  ½  Zitrone

  1 EL Olivenöl

  1 EL Rapsöl oder Sesamöl (raffiniert)

  1 Rumpsteak von der Oma Kuh

   Murray River Salt

   Melange Noir

 

Rucola waschen, putzen und trockenschleudern. Grobe Stiele entfernen und Blätter in mundgerechte Stücke schneiden.

Tomaten mitsamt der Rispe waschen und anschließend gut abtropfen lassen.

Rosmarin waschen, trockenschütteln, Nadeln abzupfen und hacken. Aus der Zitronenhälfte 1 TL Saft pressen. Rosmarin mit Olivenöl und Zitronensaft verrühren.

Das Rumpsteak von der Oma Kuh trockentupfen. Raffiniertes Öl (z.B. Raps- oder Sesamöl) in einer Pfanne erhitzen und das Steak darin von beiden Seiten bei sehr starker Hitze scharf anbraten.

Inzwischen die Tomaten bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten im Bratfett anschmoren.

Das Rumpsteak von der Oma Kuh quer zur Faser in Scheiben schneiden. Auf ein Backblech oder eine ofenfeste Platte legen und mit der Rosmarin-Öl-Mischung beträufeln. Salzen und pfeffern.

Tomaten auf die Fleischscheiben legen und alles im vorgeheizten Backofen bei 250 °C (Umluft: nicht empfehlenswert, Gas: Stufe 4–5) auf der untersten Schiene etwa 5 Minuten erhitzen. Herausnehmen, mit Rucola bestreuen und servieren.

Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!