Kartoffelsalat

Dirk Ludwig
4 Personen
00h 15
00h 45

Auch an dieser Stelle wollen wir uns nicht mit Nebensächlichkeiten aufhalten. Hier geht es schließlich um unfassbar leckere Begleiter deines kulinarischen Mittelpunkts auf dem Teller. Einfach so für „zwischendurch“ ist dieses Rezept eigentlich viel zu overpowered. Aber hey, Hauptsache superlecker!

Mit Freunden teilen

Zutaten und Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser mit dem Kümmel weich kochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln möglichst heiß schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne in EL Öl bei milder Hitze glasig anschwitzen, die Pfanne vom Herd nehmen, die Brühe hinzufügen, Essig und Senf hinein rühren und unter die Kartoffeln mischen.
  3. Die gebräunte Butter mit dem übrigen Öl hinzufügen und mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Zuletzt den Schnittlauch darunter ziehen.
  4. Braune Butter: Die gewünschte Buttermenge in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur langsam erhitzen, bis sie goldbraun ist und ein nussiges Aroma hat. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter durch ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb gießen. Die braune Butter kann auf Vorrat zubereitet werden und hält sich zugedeckt mehrere Wochen im Kühlschrank.
  5. Tipp: Bei der Zubereitung des Kartoffelsalates sollte darauf geachtet werden, dass die Kartoffeln noch warm mariniert werden, damit sie genügend Marinade aufnehmen können. Wobei das Öl erst zum Schluss hinzugefügt wird, damit es die Kartoffelscheiben nicht isoliert. Je nach Jahreszeit kann der Kartoffelsalat mit blanchiertem oder gebratenem Spargel, gebratenen Pfifferlingen, eingelegtem Kürbis, Sahnemeerrettich anstatt Senf, Bärlauch, Radieschen und Brunnenkresse, Pesto o. ä. Zutaten variiert werden.