Dry Aged Rib Eye Steak mit Ofenkartoffel und Chimi Churri

Dirk Ludwig
4 Personen
00h 30
01h 00
Hier kommt der Bauplan, mit dem du jeden Gaumen zur Kathedrale umbaust. Du musst dazu kein DaVinci am Grill, kein Montreuil am Ofen und auch kein Gaudi am Gasherd sein. Mit diesem leicht zu meisternden Rezept baust du auf Nummer sicher. Und was den Geschmack angeht: Halleluja!

Mit Freunden teilen

Zutaten und Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

  1. Für das Chimi Churri die Petersilie und die Limette abwaschen. Blätter der Petersilie abzupfen, Knoblauch und Zwiebeln schälen.
  2. Petersilie, Knoblauch und Zwiebel klein schneiden. Limette auspressen.
  3. Die trockenen Zutaten für das Chimi Churri im Mörser zerkleinern (da sich im Mixer das Chlorophyll löst, wird diese Version bitter).
  4. Zutaten in eine Schüssel geben und Olivenöl hinzugeben. Tipp: die Menge des Olivenöls richtet sich nach der gewünschten Konsistent, vergleichbar mit der eines Pestos.
  5. Alle Zutaten zu einer homogenen Masse mischen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Tipp: Das beste Ergebnis erhältst du, wenn du das Chimi Churri mehrere Tage ziehen lääst.
  6. Am nächsten Tag das Dry Aged Rib Eye mindestens 2-3 Stunden vor der Zubereitung aus der Kühlung nehmen, damit das Fleisch Zimmertemperatur erreicht.
  7. Die Kartoffeln abwaschen und mit einer Butterflocke in Alufolie einwickeln, bei 220°C ca. 30-40 Minuten (je nach Größe) im Ofen garen.
  8. Den Grill für direkte und indirekte Hitze vorbereiten. Das Dry Aged Rib Eye Steak in der direkten Hitze von beiden Seiten je 1-2 Minuten grillen.
  9. Anschließend das Steak in den indirekten Hitzebereich ziehen, die Hitze reduzieren und unter Kerntemperaturmessung bis zum gewünschten Gargrad gar ziehen lassen.
  10. Nun alle Zutaten anrichten: Die Ofenkartoffel mit einem Messer in der Mitte anschneiden, etwas Salz auf der Kartoffel verteilen und mit Schnittlauch garnieren. Das Dry Aged Rib Eye Steak mit Murry River Salzflocken und Melange Noir würzen und mit anrichten. Chimi Churri dazugeben.