Dry Aged Porterhouse | Püree von der Süßkartoffel | Confit von der Roten Zwiebel

Dirk Ludwig
4 Personen
00h 30
00h 00

Hier kommt der Bauplan, mit dem du jeden Gaumen zur Kathedrale umbaust. Du musst dazu kein DaVinci am Grill, kein Montreuil am Ofen und auch kein Gaudi am Gasherd sein. Mit diesem leicht zu meisternden Rezept baust du auf Nummer sicher. Und was den Geschmack angeht: Halleluja!

Mit Freunden teilen

Zutaten und Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Sous Vide Becken auf die gewünschte Temperatur vorheizen.
  2. Die Dry Aged Porterhouse Steaks im Vakuumbeutel in das Wasserbad geben und für 2-3 Stunden garen.
  3. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. In einem Topf Öl oder Butter erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Sie sollen nicht verbrennen! Den braunen Zucker hinzufügen und die Zwiebeln karamellisieren. Mit dem Portwein und Rinderfond ablöschen und Sirup-artig einreduzieren.
  4. Für das Süßkartoffelpüree zuerst die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in einem Topf mit Salzwasser weich kochen. Das Wasser abseihen und die heißen Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen. Nun in die heiße Masse die Sahne und die Butter einrühren. Alles gut vermengen und mit Raz El Hanout, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  5. Den Beefer oder den Grill für hohe Hitze vorheizen
  6. Die Porterhouse Steaks aus dem Wasserbad entnehmen, aus dem Beutel holen und mit Küchenpapier abtrocknen. Im Beefer oder auf dem heißen Grill von allen Seiten schön anknuspern.
  7. Die Porterhouse Steaks in Tranchen schneiden und auf einem Teller mit dem Süßkartoffelpüree und dem Zwiebelconfit anrichten