+49 6661 916431   bestellung@der-ludwig.de

Mein Warenkorb
0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Eigene Schlachtung
Steakveredelung
Metzgertradition seit 1897

Niedrigtemperaturgaren

Product was successfully added to your shopping cart.

Niedrigtemperaturgaren

Das Niedrigtemperaturgaren ist eine sehr sanfte Zubereitungsmethode und ein Garant für traumhaft saftige Braten. Jedoch gibt es zwei Dinge, die unbedingt beachtet werden müssen:

1. Da das Fleisch nicht bei hohen Temperaturen durchgegart wird, ist unbedingt auf qualitativ hochwertiges, frisches Fleisch und eine hygienische Verarbeitung zu achten.

2. Der Backofen muss konstant seine Temperatur von halten! Achtung,  im Bereich unter 100 Grad sind die meisten Herde ungenau, nehmen Sie am besten ein Backofenthermometer, um die genaue Temperatur zu überprüfen.

Der Rest ist allerdings kinderleicht: Den Ofen auf 60-80°C mit vorheitzen, die Bratschale im Ofen warm werden lassen. Das Fleisch wird roh oder in Kräutern und Öl mariniert (unbedingt ohne Salz!) in einer Pfanne rundherum scharf angebraten, um ein knusprig-aromatische Oberfläche zu bekommen. Dann kommt das Fleisch in die Bratschale in den Ofen.

Zwei Roastbeefs im Ofen, dank Niedrigtemperatur Garen gelingen sie auf den Punkt, saftig und lecker
Zwei Roastbeefs im Ofen, dank Niedertemperatur garen werden sie saftig und auf den Punkt gegart.

Dort bleibt es, bis es die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat. Rind- und Lammfleisch sollte eine Kerntemperatur von 55-–60 Grad haben, wenn man es medium servieren möchte. Schweinefleisch und Wild schmecken bei 65 Grad am besten, Geflügel sollte eine Kerntemperatur von 65-–70 Grad erreichen.

Ihre Gäste verspäten sich? Kein Problem, stellen Sie Ihre Ofentemperatur auf die Kerntemperatur zurück - so bleibt der Braten bis zu einer Stunde nahezu unverändert.


Auf den Punkt gegartes, einfach und Stressfrei

Auf den Punkt gegart, ohne Stress und Hexerei