+49 6661 916431   bestellung@der-ludwig.de

Mein Warenkorb
0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Eigene Schlachtung
Steakveredelung
Metzgertradition seit 1897

Gänsebraten Rezept: Gefüllter Gänsebraten (Martinsgans/Weihnachtsgans)

Product was successfully added to your shopping cart.

Gänsebraten Rezept: Gefüllter Gänsebraten (Martinsgans/Weihnachtsgans)

Weihnachtsgans mit Hackfleisch-Maronen-Füllung


Martins- oder Weihnachtsgans ein Festessen für die ganze Familie


ZUTATEN FÜR 6 PORTIONEN

GANS UND FÜLLUNG:

160 g Zwiebeln
2 Stangen Staudensellerie
250 g Champignons
1 Knoblauchzehe
5 altbackene Brötchen (ca. 200 g)
350 g gegarte Maronen (Packung)
2 Eier (Kl. M)
1 Gans (4-5 kg, küchenfertig, mit Hals und Leber)
4 El Butter
2 Stiele Thymian
1 Stiel Salbei
80 ml Geflügelfond
450 g gemischtes Hackfleisch
Salz
Pfeffer


SAUCE:

4 Stangen Staudensellerie
3 Knoblauchzehen
160 g Zwiebeln
2 El Öl
1 El Tomatenmark
5 Stiele glatte Petersilie
10 Pfefferkörner
450 ml Geflügelfond
300 ml Portwein
1 Tl Speisestärke
MÖHRENGEMÜSE
400 g Bundmöhren
200 g Frühlingszwiebeln
3 El Butter
2 El Honig
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

1. Für die Füllung die Zwiebeln würfeln, Sellerie und Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch hacken. Brötchen in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Maronen halbieren. Eier leicht aufschlagen. Gänseleber in kleine Stücke schneiden.

2. 2 El Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze weich dünsten. Sellerie dazugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten. Zwiebelmischung in eine große Schüssel geben. Restliche Butter in die Pfanne geben, Pilze mit Thymian und Salbei darin 7-8 Minuten braten. Zur Zwiebelmischung geben und leicht abkühlen lassen. Maronen, Brotwürfel, Geflügelfond, Hackfleisch, Leber und Eier zur Zwiebelmischung geben, mit Salz und Pfeffer würzen und gründlich mischen. Zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

3. Für die Sauce die Flügelspitzen der Gans im ersten Gelenk abtrennen, den Hals ebenfalls abtrennen. Flügel und Hals in 3-4 cm lange Stücke hacken. Sellerie in Scheiben schneiden, Knoblauchzehen halbieren, Zwiebeln würfeln. Öl in einem breiten Topf erhitzen, das Gänseklein darin bei mittlerer Hitze anbraten, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und 5 Minuten mitbraten. Tomatenmark, Petersilie und Pfefferkörner dazugeben, mit Fond und 800 ml Wasser auffüllen. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, herunterschalten und 1 Stunde leise kochen lassen. Zwischendurch den aufsteigenden Schaum abschöpfen.

4. Fond durch ein feines Sieb passieren. Portwein in einem Topf auf die Hälfte einkochen und zum Fond geben. Erneut auf die Hälfte einkochen lassen.

5. Inzwischen den Ofen auf 220 Grad vorheizen. Gans mit Küchenpapier trockentupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Gans mit der Maronen-Hackfleisch-Masse füllen. Die Keulen mit Küchengarn zusammenbinden. Gans auf einen Ofenrost legen und auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben. Saftpfanne unterschieben und mit 500 ml Wasser füllen. Die Gans 3 Stunden garen (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert). Nach 30 Minuten die Temperatur auf 180 Grad (Gas 2-3) herunterschalten. Zwischendurch immer wieder mit Flüssigkeit aus der Saftpfanne beschöpfen. Nach Ende der Garzeit die Gans aus dem Ofen nehmen und auf einer Platte 15 Minuten ruhen lassen. Bratenflüssigkeit aus der Saftpfanne gießen, entfetten und zum Saucenfond geben. Aufkochen, Stärke mit wenig kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit binden.

6. Für das Gemüse die Möhren schälen, längs halbieren und schräg in 2 Teile schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und jeweils schräg in 3 Teile schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Möhren darin 5 Minuten andünsten. Nach 2 Minuten Frühlingszwiebeln und Honig dazugeben und 3 Minuten weiterdünsten. 2 El Wasser dazugeben und 6-8 Minuten zugedeckt garen. Salzen und pfeffern, zu Gans, Füllung und Sauce servieren.

7. Tipp: Natürlich können Sie die Maronen für die Füllung auch selbst zubereiten. Dafür die Schale auf der runden Seite über Kreuz einritzen, die Maronen auf der flachen Seite auf einem Blech im Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 15-20 Minuten rösten (Gas 3, Umluft 180 Grad). Heiß ausbrechen, dann häuten.

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel