Tomahawk Steak | Simmentaler | Deutschland | Dry Aged | 1.500g

Rating:
95% of 100
73,50 €
49,00 € / 1 kg
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versand
  • Deutsches Rindfleisch aus dem Alpenvorland.
  • Simmentaler Jungrind(Färse).
  • Vier bis sechs Wochen in der Carnothek Dry Aged trockengereift.
  • 1.500g Steak, vakuum verpackt.
  • gekühlter Versand.
  • Premiumcut mit langem Rippenknochen.
  • Handwerkliche Metzgertradition seit 1897.
Lieferzeit: 2-5 Tage
Verpackungseinheit: 1 Stück
Logo Zitat

"Das  imposante Tomahawk Steak ist ein echtes Männersteak! Typisch mit dem langen Rippenknochen."

Dieses Produkt ist zur Zeit nicht lieferbar. Für Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte unter Telefon +49 (0) 6661 70999-70

Dry Aged Tomahawk Steak online kaufen 

Deutsche Färse | Simmentaler Rind

Ein Tomahawk ist ein Ribeye-Steak am extra langen Knochen. Im Tomahawk –Steak treffen drei Muskelstränge aufeinander, es besitzt eine zarte Struktur und ist an Saftigkeit kaum zu übertreffen. Der Knochen gibt dem Dry Aged Tomahawk während der Reifung und beim Braten bzw. Grillen einen unvergleichlichen Geschmack. Dry Aged Tomahawk Steak von Der Ludwig!

Die Trockenreifung war bis in die 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts die vorherrschende Art der Fleischreifung. Dabei wird das Fleisch in der Kühlkammer aufgehängt und unverpackt gereift. Die Fleischreifung beim Rind sollte mindestens 21 am besten aber 30-45 Tage dauern und bei einer Temperatur von 2-5°C sowie einer Luftfeuchtigkeit von 80-85% stattfinden. Das Fleisch verliert dabei Flüssigkeit und bekommt eine trockene „Rinde“. Diese braunen, angetrockneten Endstücke müssen später pariert beziehungsweise getrimmt werden. Bis das Fleisch dann zubereitet werden kann, hat es bis zu 40% seines ursprünglichen Gewichts verloren. Durch die Verdunstung des im Fleisch eingelagerten Wassers bekommt das Dry Aged Beef einen intensiveren, aromatischen Geschmack.

Simmentaler Rinder gehören in Deutschland zu den wichtigsten Rinderrassen. Ursprünglich aus dem Berner Oberland (Simmental) kommend, ist die Haltung und Züchtung der Rasse heute flächendeckend verbreitet. Typisch für diese Rinderrasse ist der weiße Kopf mit kleinen Augen- oder Backenflecken und die weißen Beine. Die Rasse ist mittel- bis großrahmig und zeigt gute Bemuskelung mit geringer Verfettung an allen wichtigen Körperpartien. Sie zeichnen sich durch sehr gute Fruchtbarkeit, Anpassungsfähigkeit und Umgänglichkeit aus. Alain Ducasse, mit 9 Michelin-Sternen der höchstdekorierte Koch der Welt, schwört auf die würzigen und hocharomatischen Steaks vom Simmentaler-Rind, und auch der Berliner „Grill Royal" nutzt für einen Teil seiner Kurzbratdelikatessen Simmentaler aus unserer Carnothek.

Eine Färse ist ein geschlechtsreifes weibliches Rind, welches bislang noch nicht gekalbt hat. In Österreicht sagt man zur Färse auch Kalbin. Äußerlich fält Färsenfleisch durch  seine kräftige rote Farbe, feinere Muskelfasern und vor allem den hohen Anteil von intramuskulärem Fett auf. Diese feine Mamorierung ist der Grund dafür, warum das Färsenfleisch so besonders aromatisch, saftig und zart ist. Färsen wachsen allerdings langsamer und erreichen auch nicht so ein hohes Schlachtgewicht wie die in Deutschland typischen Jungbullen. Aus diesem Grund ist gutes Färsenfleisch in Deutschland schwer zu finden und in der Regel immer etwas teurer als Fleisch von Jungbullen.

Deutschland ist zweitgrößter Rindfleischerzeuger der EU. Moderne Rinderhaltung heißt, Tierschutz, Verbraucherwünsche und Ökonomie in Einklang zu bringen. Das Haltungssystem, das heißt die Art und Weise, wie das Umfeld der Rinder gestaltet ist, die Konstruktion des Stalls und die Fütterung sind von der Art der Erzeugung – Milch, Rind- oder Kalbfleisch – abhängig. In Deutschland leben drei von vier Rindern in Laufställen, in denen sie sich relativ frei bewegen können. Das Haupt- oder Grundfutter für die Rinder erzeugt der Landwirt überwiegend selbst auf den Flächen seines Betriebs. Zum Grundfutter zählen Gräser, Kräuter, Pflanzen des Feldfutterbaus wie Mais. Simmentaler Rinder als Zweinutzungsrassen als Milch- und als Fleischlieferanten genutzt. Simmentaler Fleckvieh als Vertreter der Zweinutzungsrassen ist dabei die in Deutschland insgesamt am zweithäufigsten vorkommende Rasse.

Wissen - Rindfleisch - Cuts

Wissen - Rinderrassen - Simmentaler

Wissen - Rindfelisch - Aufzucht - Deutsches Fleisch

Wissen - Fleischreifung - Dry Aged

Wissen -Rindfleisch - Fütterung - Mischfütterung


Simmentaler Tomahawk Steak Dry Aged in Kürze

Artikelbezeichnung: Tomahawk Steak
Tierart:  Rindfleisch
Lage des Teilstückes: hinterer Rücken des Rindes
Geschmacksintensität: stark
Struktur: besonders zart, kurzfaserig, stark marmoriert.
Rasse: Simmentaler(Fleckvieh)
Herkunft Deutschland / Alpenvorland
geboren in: Deutschland
aufgezogen in: Deutschland
geschlachtet in: Deutschland
zerlegt in: Deutschland
Reifeart: Dry Aging
Zubereitung: Grillen und Kurzbraten
Besonderheiten: mit langen Rippenknochen
Gewicht: 1.500g
Mehrwertgarantie:

Mit uns schneiden Sie immer gut ab! Wir geben Ihnen die Mehrwertgarantie. Die meisten unserer Steaks oder Würste sind schwerer, als in der Produktbeschreibung angegeben. Und dies ohne Nachberechnung, wie teilweise bei unseren Marktbegleitern! Sie erhalten also im Regelfall oft mehr Ware, als Sie eigentlich bezahlen.

Portionsgröße pro Person: 250g bis 500g(mit Knochen)
Länge und Breite:
Verpackung vakuum verpackt.
Auslieferzustand: siehe Reiter "mehr Informationen".
Lagerung: gut gekühlt bei maximal +7°C.
Versand: Das Fleisch wird gut gekühlt in einer Isolierbox versendet (Kühlversand).
Versand nach:  Deutschland, Österreich. Andere EU-Länder auf Anfrage.
Versandbenachrichtigung.

Sie erhalten automatisch eine Benachrichtigung von uns, sobald ihr Paket gepackt und an den Frachtführer übergeben wurde.

Lieferzeit:

Siehe Reiter "mehr Informationen". Unsere Versandtage sind von Montag bis Donnerstag. Lieferung durch UPS Dienstags bis Freitags & durch DHL Dienstags bis Samstags. Weitere Infos erhalten Sie auch in der Rubrik "Zahlung & Versand".

verantwortlicher Lebensmittelunternehmer:

Metzgerei Der Ludwig, Fuldaer Straße 2, 36381 Schlüchtern, Deutschland, Telefon +49 (0)6661 70999-60

Lieferumfang:

Sie erhalten ein 1.500g schweres, vakuumverpacktes Tomahawk Steak Dry Aged von der Simmentaler Färse aus Deutschland.

Mehr Informationen
Lieferzeit 2-5 Tage
Mindesthaltbarkeit 10 Tage
Tiefkühlware nein
Verpackung vakuumiert
Verpackungseinheit 1 Stück
Inverkehrbringer leer
Hersteller leer
Nährwerte Nährwerte pro 100g:
Brennwert: 625 kJ / 149 kcal, Fett 8,1g, davon gesättigte Fettsäuren 3,5g, Eiweiß 19,3g, Natrium 0,04g, Salz 0,11g.

Zubereitung von Tomahawk Steak in der Küche

Das Tomahawk Steak lässt sich sowohl rückwärts als auch vorwärts gut zubereiten. Beim Rückwärts gebratenen Tomahawk wird das Fleisch zunächst im Ofen bei niedriger Hitze langsam auf eine Kerntemperatur von 50-55°C gebracht. Bei einer Ofentemperatur von 100°C dauert das knapp 90 Minuten. Anschließend wird es in der Pfanne (wichtig: flache Grillpfanne nehmen, bei einem hohen Pfannenrand liegt das Steak wegen des langen Knochens sonst ggf. nicht richtig auf!) bei starker Hitze kräftig angebraten, um eine schöne Kruste mit Röstaromen zu erhalten.

 Zubereitung von Tomahawk Steak auf dem Grill

Der Grill wird für zwei Zonen vorbereitet, eine Zone mit starker, direkter Hitze und eine Zone mit mittlerer bis niedriger, indirekter Hitze. Sobald der Grillrost richtig heiß ist wird das Tomahawk Steak von beiden Seiten kräftig angebraten (ca. 3min je Seite, variiert je nach Dicke des Steaks). Anschließend wird das Steak in den indirekten Bereich gelegt und die Temperatur des Grills leicht reduziert. Ein Fleischthermometer (wie der SteakChamp aus unserem Shop) kann hierbei sehr hilfreich sein um die perfekte Garzeit zu garantieren. Die ideale Kerntemperatur liegt bei 54-56°C. Das Tomahawk sollte, nachdem es vom Rost genommen wird, noch einige Minuten ruhen. In dieser Zeit gart das Steak minimal nach, daher empfiehlt es sich das Fleisch bereits bei 52-53°C vom Grill zu nehmen.

Dry Aged Tomahawk Steak mit Zupfbrot

Zutaten:

1 kleines Brot
100g Butter
400g Gouda
50g Rucola
Schnittlauch

Das Brot quer und längs einschneiden ohne es komplett zu durchtrennen. Es müssen kleine „Würfel" entstehen die später aus dem Brotlaib „gezupft" werden. Die Zwischenräume die so entstehen, müssen mit der Butter und dem Schnittlauch gefüllt werden.

Den Gouda in etwa 5mm breite Streifen schneiden. Diese mit dem Rucola zusammen ebenso in die Zwischenräume des  Brots. Die Unterseite des Zupfbrotes sollte dann in Alufolie einschlagen werden um eine gewisse Stabilität zu gewährleisten. Ein weiterer Vorteil ist, der  Grill wird nicht komplett mit Butter verunreinigt.

Das Brot sollte bei 180-200 Grad etwa 20-25 Minuten backen. Später lässt es sich wunderbar auf einem Holzbrett servieren und in die Mitte des Tisches stellen. Die Gäste können sich dann nach Herzenslust bedienen und die Brotwürfel aus dem Brot „zupfen".


Als kleine Gemüsebeilage werden Artischocken gereicht. Der Geschmack einer Artischocke aus der Dose unterscheidet sich wirklich enorm von dem einer frischen Artischocke, inzwischen bekommt man dieses verstärkt auf Wochenmärkten oder im Supermarkt.

1 frische Artischocke

Parmesan
Limettensaft
Olivenöl

3 Tl Bruschetta (Gewürzmischung)
Salz
Pfeffer

Die Artischocke in der Mitte teilen und 10-15 Minuten in sprudelndem Salzwasser kochen Anschließend die Gewürzmischung in etwas Wasser auflösen und die Paste auf die  Artischockenhälften streichen. Salz nach Geschmack dazu und dann die Artischocken unter häufigem Wenden bei direkter Hitze garen.

Wenn die Artischocke gute Röstaromen angenommen hat, zur Seite legen und etwas Limettensaft  auf die Artischocke träufeln. Den Parmesan in feine Scheiben schneiden und die Artischocke legen. Alles zusammen  im indirekten Bereich nochmals etwa 5 Minuten ziehen lassen, anschließend mit Pfeffer abschmecken.

Das Tomahawk Dry Aged Steak mit etwas Murray River Salt salzen und von allen Seiten scharf angrillen ehe es indirekt bis zur gewünschten Kerntemperatur zieht.

Spitze! Im Otto Wilde OFD Scharf angegrillt und bei 100 Grad 60 min nachziehen lassen. Dann nochmal kurz in den OFD.
2019-04-02 07:11:13
1-2 Ecken nach getrimmt\nRückwärts Zubereitung war ein guter Tipp auf der Homepage\nTop Qualität
2019-02-02 05:28:52
Top Qualität
2018-12-09 09:29:57
Einfach nur Mega
2018-11-19 06:45:48
Ein Traum von Fleisch
2018-11-09 18:07:31
Top Qualität. Einfache Zubereitung auf dem Grill und unbeschreiblich lecker.
2018-08-06 13:45:13
Ich habe den Tomahawk auf dem Big Green Egg zuerst mit Niedergaren auf eine Kerntemperatur von 52 Grad gebracht. Das Fleisch mit Alufolie auf die Seite gelegt und den Grill auf 220 Grad geheizt. Dann das Fleisch auf jeder Seite 2 Minuten gegrillt. Danach ca. 5 Minuten in Alufolie ruhen lassen. En Guete
2018-04-02 13:59:06
Top Produkt
2018-03-19 05:36:16
Güteklasse 1A Produkt sah nur leider nicht so charakteristisch aus wie auf den Bildern
2018-01-10 09:07:53
Mega geiles Steak, perfekt für 3-4 Personen und ein echter Hingucker auf dem Grill. Zudem durch die Dicke leicht zuzubereiten
2018-01-07 10:26:54
zum Grillen allen meinen Freunden sehr gute Qualität
2017-07-17 03:00:56
45 gegrillt bei sekundärer Hitze. Fantastisch zart und schmackhaft
2017-04-23 12:03:52
*****
2017-02-06 14:17:38
Erst angerillt dann in den Ofen super lecker. Für jemanden der das Besonders liebt
2017-01-30 13:10:52
Ein Steak für echte Männer! Dafür braucht man einen Grill, eine Pfanne wird nicht reichen. Auf den richtigen Garpunkt gebracht ist es einfach nur wunderbar zart und saftig. Genuss Pur!
2016-11-19 23:21:52
800 Grad beide Seiten 3 Minuten, dann 180-200 Grad für eine halbe Std. bei indirekter Hitze
2016-09-17 07:49:39
Einfach ein Genuß für die ganze Familie.
2016-09-13 06:22:10
Auf dem Grill zubereitet (Gas) nach Anleitung 2 Minuten von jeder Seite auf der Hochtemperatur Zone. Dann mit Fleischthermometer auf 55 grad im niedrig Temperatur bereich mit indirekter hitze fertig gegart. 5 Minuten Ruhe und dann serviert. Ist ein Hingucker!! Und sehr lecker.
2016-08-06 10:21:29
wie erwartet
2016-06-25 10:46:59
Das wird meinen Freunden noch lange in Erinnerung bleiben.
2015-10-05 06:01:11
viel fett wenig fleisch
2015-09-05 08:50:00
Super lecker. Das Fleisch war stärker marmoriert und hatte eine guten Fettrand. Aber das sind ja eben auch die Geschmacksträger und wir mögen es so. Ein Steak für den grossen Hunger zu zweit oder dritt.
2015-09-01 11:22:06
Sehr gute Qualität, ein wahres Prachtsteak!
2015-08-26 05:05:37
Beste steak bis jetzt
2015-08-16 11:32:21
1. Gegrillt 2. Leuten, die auf echte Männersteaks stehen oder als Grill-Highlight für Gaste, weil es durch den Knochen und die extrem Dicke einfach ein Eyecatcher ist 3. sehr gut
2015-08-14 06:42:59
Sehr gutes, zartes Fleisch. Ideal zum Grillen, wenn es etwas Besonderes sein solle!
2015-08-10 19:54:36
Der Hammer aber nur etwas für wirklich erfahrene Griller. Unbedingt mit Thermometer auf 52 Grad und dann nachziehen lassen.
2015-08-08 11:29:00
2 mal 3 Minuten auf dem Grill, 30 Minuten auf dem Smoker, ein wenig Salz - ein Traum ! Beilagen ? Für was ? Das war nicht das letzte mal !
2015-08-03 15:21:15
Wir haben es im Smoker zubereitet, und ich werde es meinen Freunden weiterempfelen.
2015-07-27 07:40:36
Gegrillt als "Hinkucker", durch die Dicke von ca. 5 cm für mehrere Personen aufgeschnitten, sehr schöner knuspriger Fettrand, geschmacklich sehr gut.
2015-07-20 16:41:55
Verwende das Produkt zum Grillen. War dieses mal nicht so zart und vom Geschmack auch nicht so besonders wie von Ludwig gewohnt.
2015-07-07 15:12:41
Das Tomahawk-Steak kam zunächst in den Ofen bei 100 Grad, bis die Kerntemperatur 55 Grad erreicht hat. Hier würde ich das nächste mal eher auf 52 Grad gehen. Dann in der Pfanne extrem scharf angebraten (ganz kurz für die Röstaromen) Von der Konsistenz her vergleichbar mit einem Rumpsteak. Also etwas Biss aber dennoch zart. Wer etwas sucht, um es mit dem Strohhalm essen zu können ist hier falsch. Insgesamt ein großer Genuss. Der Geschmack und die Konsistenz wie erwartet. Kann ich wirklcih nur empehlen.
2015-06-17 08:51:39
rückwärts gegart.Auf dem Grill fertig gebrutzelt. Hatten Reste abends in der Pfanne in Butter heiß gemacht- auch ein Gaumenschmaus.
2015-05-27 06:37:57
Auf dem Grill, jede Seite 90 Sek. bei 400 Grad angegrillt dann indirekt weitergegart bis 52 Grad Kerntemperatur erreicht waren, 6 Minuten ruhen lassen, anschneiden, Perfekt.
2015-05-18 20:44:36
Das Steak habe ich rückwärts gemacht, also erst in den Backofen und dann auf den Holzkohlegrill. Einfach super, aber immer schön auf die Kerntemperatur achten, es wäre schade, das gute Stück zu tote zu grillen.
2015-05-10 16:49:23
Perfekt! Auf dem *** gegrillt. Ein Traum!
2015-04-16 21:08:24
wurde gegrillt und Freunden empfohlen
2015-03-22 09:21:19
Ich habe das Steak gegrillt! Mega Für Alle Freunde eines deftigen Steaks. Top Qualität
2015-03-01 13:29:08
Geschmacklich gut, Struktur lässt zu wünschen übrig. Das kenne ich zarter. Aber man steckt nicht in jedem Stück Fleisch.
2015-02-18 07:10:18
Nach Anleitung zubereitet, jedoch im Backofen 20 Minuten kürzer als im Rezept. Tip Top
2014-07-28 13:08:41
Eines der besten Steaks das ich je hatte.
2014-07-17 13:47:29
Produkt liegt noch im Kühlschrank und wartet darauf,gegessen zu werden.
2014-07-10 07:05:09
gegrillt....sehr Leggerlich
2014-07-09 08:00:48
Damit bist du auf jeder Grillparty der König
2014-06-23 16:13:02
Leckaa
2014-06-17 11:04:36
Sieht hervorragend aus. Wird sicher ein Genuß.
2014-05-16 07:43:30
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!