Roulade mal anders. Ein Geschmackserlebnis der Extraklasse ist dieses Rezept von der Roulade aus dem Flanksteak. Mit Maronen und Walnüssen gefüllt ergibt die Roulade ein leckeres Herbstgericht. 

Roulade vom Flanksteak mit Maronen, Walnüssen und frischen Kräutern

  

Zutaten für 4 Portionen Roulade

1 x Flanksteak 900 bis 1000 g

Salz, Pfeffer

250 g Kalbsbrät (beim Metzger vorbestellen) oder Farce

100 g Walnüsse gehackt

250 g Maronen gehackt

100 g Kasseler gewürfelt

50 g Röstzwiebeln

100 g Zwiebeln

Butter

frische Petersilie

frischer Thymian

Senf

Bindfaden

 

Für die Sauce:

 

400 g Gemüsewürfel von Zwiebel, Sellerie, Karotten, Lauch, Tomaten

1 TL Tomatenmark

400 ml Rindfleischfond

0,5 l Rotwein

Thymian

 

Zubereitung Roulade vom Flanksteak

1. Das Flansteak im Schmetterlingschnitt mittig einschneiden und aufklappen. Das Flanksteak salzen und pfeffern. Zwiebeln, Kasseler, Maronen und Walnüsse in Butter andünsten. Abkühlen lassen. Mit dem Brät und den Kräutern vermengen. Aufgeklapptes Flansteak mit Senf bestreichen. Füllung dünn auftragen. Flanksteak zusammenrollen und mit Bindfaden zusammenschnüren.

2. Roulade in heißer Pfanne/Bräter in etwas Sonnenblumenöl anbraten. Rouladen aus dem Bräter nehmen und beiseite legen.

3. Gemüsewürfel von Zwiebeln, Sellerie, Karotten anbraten bis sie braun werden, dann Lauch und Tomatenwürfel kurz mitrösten, Tomatenmark zugeben.

4. Das Röstgemüse mit Rotwein ablöschen und einreduzieren. Diesen Vorgang zweimal wiederholen. Dann den Rest des Weins und den Rinderfond hinzugeben. Die Roulade wieder in den Bräter geben. Sie soll zur Hälfte mit Flüssigkeit bedeckt sein. Topf schließen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C 45 Minuten garen.

5. Die Roulade aus der Sauce nehmen, die Flüssigkeit durch ein Haarsieb in einen kleinen Topf passieren, etwas einreduzieren lassen, mit Salz, Butter, evtl. Preiselbeeren abschmecken.