+49 6661 916431   bestellung@der-ludwig.de

Mein Warenkorb
0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Eigene Schlachtung
Steakveredelung
Metzgertradition seit 1897

Fachverkäufer/in Fleischerei

Product was successfully added to your shopping cart.

Fachverkäufer/in Fleischerei

Ausbildung zum Fachverkäufer/Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Fleischerei

Als Fleischerei-Fachverkäufer/in machst du den Kunden die Fleischerware schmackhaft, indem du sie appetitlich und dekorativ präsentierst. Du weißt über die Herstellung Bescheid, kennst dich bestens mit den Hygienevorschriften aus und kannst deine Kunden kompetent und individuell beraten. Auch das Auszeichnen der Waren und das Zubereiten von Speisen wie beispielsweise Wurstplatten oder frischen Salaten gehört zu deinen Aufgaben.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung ist vielfältig und umfasst alles rund um die Themen Verkaufen und  Warenkunde. Du lernst z.B. den richtigen Umgang mit Kunden, Preise kalkulieren, Aufträge entgegennehmen und bearbeiten und Waren auslegen und dekorieren.  Daneben stehen die Produkte im Mittelpunkt, mit denen du arbeitet: du lernst die Zusammensetzung und Herstellungsverfahren von Lebensmitteln und den vielfältigen Umgang damit, wie z.B. Fleisch zerlegen, Aufschnittplatten herrichten, Gerichte herstellen und all das präsentieren und servieren.

Einsatzbereiche

Mit dieser Ausbildung arbeitest du hauptsächlich in Fleischereien und Einzelhandelsgeschäften. Dabei kann die Tätigkeit unterschiedliche Schwerpunkte haben, abhängig davon, ob z.B. ein Imbiss zum Betrieb oder ein mobiler Verkaufsstand auf einem  Markt dazugehört. Darüber hinaus gibt es überall dort Arbeitsmöglichkeiten, wo es um die Verpflegung von Menschen geht, so z.B. in der Gastronomie, im Catering oder in einem Hotel.

Was lerne ich genau als Fachverkäufer/Fachverkäuferin?

Kunden beraten und informieren

In diesem Beruf hast du es jeden Tag mit vielen Menschen zu tun. Manchmal sind es Stammkunden, deren Wünsche schon bekannt sind. Täglich hast du aber auch neue Kunden, die Du informieren und deren Wünsche Du erfüllen möchtest: Welche Schinkensorte ist eher fettarm? Wie lange benötigt der Braten, bis er fertig ist? Welche Gewürze sind in der Bratwurst? Womit lassen sich Rouladen füllen? Wer jetzt die Verkaufspalette gut kennt, kann genau das passende zum Kundenwunsch anbieten. Genau zuzuhören und dabei freundlich und ruhig zu bleiben, auch wenn ein Kundengespräch länger dauert oder mal schwierig wird: Das macht dich zu einem Verkaufsprofi!

Fleisch- und Wurstwaren präsentieren und verkaufen

Damit alle wissen, welche leckeren Angebote es in deinem Betrieb gibt, ist die Beschriftung und Auszeichnung der Ware wichtig. Damit alles besonders appetitlich aussieht, werden die Waren dekoriert - ob in der Theke, bei den Feinkostgerichten oder anderen Angeboten, die den Kunden gemacht werden. Auch die Verkaufsräume werden natürlich herausgeputzt! Daneben ist es wichtig, aus diesem großen Angebot immer das Richtige anzubieten und für jeden Kunden immer das Gewünschte bereit zu stellen. Dazu gehört es auch, die richtigen Mengen abzuwiegen oder die richtige Anzahl einzupacken.

Lebensmittel herstellen und anrichten

Die Warenwelt in einer Fleischerei ist ganz schön vielfältig: Wurst, Fleischwaren, Feinkostartikel und Imbisserzeugnisse – all das wird hergestellt und so hergerichtet, dass es lecker aussieht. Da ist ganz schön viel Wissen gefragt! Immerhin gibt es über 1500 Wurstsorten in Deutschland. Es gibt so viel zu fertigen: Hackfleisch herstellen, Fleisch zu Schnitzeln oder Steaks zerlegen, Würzungen, Marinaden und Füllungen erzeugen, Büffets zusammenstellen und garnieren …Und immer mit dem Ziel, die Kunden zufrieden zu stellen!

Abrechnen, planen und kontrollieren

Organisation und Kontrolle sind wichtig, damit im Betrieb alles rund läuft. Daher gehören Tätigkeiten wie Bestellungen entgegen nehmen und termingerecht ausführen, Warenvorräte und Verpackungsmaterialien ergänzen und Kassenabrechnung durchführen auch dazu. Auch wenn all dies einen eher kleinen Teil der Arbeitszeit ausmacht, sind diese Aktivitäten nicht weniger wichtig und gehören dazu!

Qualität und Sauberkeit sicherstellen

Beim Umgang mit Lebensmitteln ist eines ganz besonders wichtig: Die Qualität muss immer super sein! Neben der Frische der Fleisch- und Wurstwaren sind dabei die Sauberkeit im Betrieb und die richtige Lagerhaltung mit entscheidend. Die Hygienevorschriften sind von allen zu jeder Zeit zu  beachten, genauso wie der Reinigungsplan! Und wenn sich mal jemand beschwert, weil etwas nicht in Ordnung gewesen sein soll, musst Du die richtigen Worte finden und alles aufklären. Dann kommen die Kunden auch gerne wieder!

Geräte und Maschinen bedienen und pflegen

In einer Fleischerei wird eine Vielzahl von Geräten und Maschinen benötigt. Ob Aufschnittmaschine, Fleischwolf oder  Waage – alles muss korrekt und unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften benutzt werden. Immer wieder wird geprüft, ob alles noch richtig funktioniert. Wird ein Mangel entdeckt, muss dieser sofort gemeldet werden. Das ist wichtig, damit alles reibungslos funktioniert und hilft auch, Unfälle zu verhindern. Und nicht zuletzt will auch die richtige Reinigung und Pflege gelernt sein!

Auf einen Blick

Ausbildung zum/zur Fachverkäufer/Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Fleischerei

Voraussetzungen: guter Haupt- oder Realschulabschluß / Mittlere Reife oder (Fach-) Abitur

Anforderungen: Sauberkeit und ein gepflegtes Äußeres sind Grundvoraussetzungen. Beratung ist dein Ding. Eigenverantwortliches Arbeiten liegt dir. Ruhe bewahren auch in Stresssituationen. Du arbeitest gerne kreativ mit Lebensmitteln.

Dauer: drei Jahre, Verkürzung auf bis zu zwei Jahre möglich.

Ablauf: tägliche Praxis im Betrieb und an ein bis zwei Tagen in der Woche theoretischer Unterricht in der Berufsschule bestimmen den Ablauf in der Berufsausbildung zum Fachverkäufer/Fachverkäuferin.

Verdienst: Im ersten Ausbildungsjahr momentan 500,-€ brutto im Monat, im zweiten etwa 610,-€ und im dritten rund 740,-€

Fortbildung: Regelmäßige kostenfreie Teilnahme an den Kursen in unserer Steakschaft. Viele Möglichkeiten während und nach der Ausbildung. Jeder Mitarbeiter bei uns hat ein Fortbildungsbudget von 400,-€ im Jahr.

Information: Unsere Ausbildungsbroschüre oder www.Fleischerberufe.de

Bewerbungsfrist: Für den Ausbildungsstart 1. August 2016 nehmen wir gerne deine Bewerbungen an.


Nach der Ausbildung

Karriere

Weiterqualifikation zum Fleischermeister/Fleischermeisterin, zum Betriebswirt/Betriebswirtin des Handwerks, zum Verkaufsleiter/Verkaufsleiterin. Mit der abgeschlossenen Meisterprüfung ist auch ein Studium an einer Fachhochschule möglich. Oder du beginnst ein duales Studium zum Foodmananger/Foodmanagerin.

Gehalt

Auch nach der Ausbildung hängt die Höhe des Gehalts von verschiedenen Faktoren ab. Das Einstiegsgehalt kann zwischen € 1.250 und € 1.800 im Monat liegen. Mit mehr Berufserfahrung und zusätzlichen Qualifikationen steigt dein Gehalt.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.