Heute riecht es in unserem ganzen Haus nach frischen leckeren Tomaten, italienischem Olivenöl, Oregano, geröstetem Koriander, Orangenabrieb und weiteren schmackhaften Zutaten. Unsere fleißigen Küchenhilfen Carolin und Ursula bereiten nämlich momentan gerade die Tomaten zum Trocknen für unsere Tomatenlyoner zu. Das Rezept für die getrockneten Tomaten stammt aus der Feder von TV-Koch Ralf Zacherl aus Berlin.

Mit ihm sind wir gut befreundet, mit ihm arbeiten wir öfters zusammen und mit ihm haben wir seinerzeit gemeinsam in der Hauptstadt gekocht. Dort hat Ralf Zacherl uns sein Geheimrezept verraten. Und da die getrockneten Tomaten so unvergleichlich schmackhaft waren, haben wir uns entschlossen, die getrockneten Tomaten für die Wurstherstellung zu verwenden. Zugegeben, die Tomaten zu trocknen ist eine wahnsinnige Arbeit. Vor allem in den Mengen, wie wir sie für die Wurstherstellung benötigen. Aber der Geschmack und der Erfolg des Endproduktes geben uns recht und lässen keine Alternative zu. Von daher ist zu erwarten, dass Carolin und Ursula auch in Zukunft noch tausende Tomaten halbieren, würzen und pro Arbeitsschritt sechs Stunden im Ofen trocknen müssen.