Vier Tipps die Du beim Grillen beachten solltest

Grillen ist eine sehr fettarme Zubereitungsart, zu der sich robustes Fleisch mit kräftigem Eigengeschmack bestens eignet. Als Faustregel gilt: Alles, was man in der Pfanne braten kann, eignet sich auch zum Grillen.

Flanksteak von Der Ludwig auf dem Grill

Vier Tipps, die Sie beim Grillen beachten sollten

1. Das Grillgut immer erst dann auf den Rost oder in die Grillpfanne legen, wenn diese wirklich heiß sind. So schließen sich die Fleischporen sofort und das Fleisch wird saftig.
2. Achten Sie beim Grillen immer darauf, dass kein Fett in die Glut tropft. Beim Verbrennen des Fettes entstehen gesundheitsschädliche Stoffe wie z.B. das Benzpyren. Es steigt mit dem Rauch auf und bleibt teilweise an der Fleischoberfläche haften. Daher die Feuerstelle seitlich vom Grillgut platzieren (indirektes Grillen).


Jetzt zum Ludwig-Newsletter anmelden!



3. Die Dauer des Grillvorgangs hängt davon ab, wie man das Fleisch zubereitet haben will. Wer saftiges, zart rosiges Fleisch bevorzugt, sollte es wenden, sobald Fleischsaft aus der Fleischoberfläche austritt. Nach dem Wenden nur noch kurze Zeit fertig grillen. Ruhen lassen.
4. Verwenden Sie zum Grillen stets eine Grillzange, wird das Fleisch angestochen, rinnt wertvoller Fleischsaft aus, das Grillgut kann zäh und trocken werden.


Diese Themenbereiche könnten Sie ebenfalls interessieren:

Grill & BBQ | Zubereitungstipps für den Grill

Grill & BBQ | Der richtige Umgang mit dem Grill (direkte & indirekte Hitze)

Grill & BBQ | Den Gasgrill für direkte und indirekte Hitze vorbereiten

Grill & BBQ |Den Holzkohlegrill für direkte und indirekte Hitze vorbereiten

Grill & BBQ| Was ist eigentlich Searing?

Ratgeber | Garstufen von Rindfleisch


Über den Autor:

Fleischermeister Dirk Ludwig aus Schlüchtern

Dirk Ludwig ist Fleischermeister und Experte für Fleischverdelung

Aufgewachsen ist Dirk Ludwig im osthessischen Luftkurort Schlüchtern(*1974), wo er schon früh die Leidenschaft für das Unternehmertum für sich entdeckte. In seiner Jugend begann er damit erste kleine Geschäfte zu machen und vor allem Dinge zu organisieren und zu strukturieren. Dem Juniorenverband des Deutschen Fleischerhandwerks e.V. stand er jahrelang als Vorstandsmitglied und Vorsitzender vor.

Von der Bergwinkelstadt Schlüchtern ging es in den Vogelsberg zur Berufsausbildung als Fleischer nach Schlitz. Daran schloss sich die Ausbildung zum Fleischermeister und Betriebswirt des Handwerks an. Danach folgte in Nürnberg die Ausbildung zum REFA-Experten. Im Jahr 2016 gehörte Dirk Ludwig als Teilnehmer zum ersten Deutschen Lehrgang zum Fleischsommelier in Augsburg. Inzwischen lehrt Dirk Ludwig selbst an der Fachschule des Bayrischen Metzgerhandwerks in der Fuggerstadt.

Seit 2006 ist Dirk Ludwig als Fleischermeister selbständig und führt den elterlichen Betrieb in vierter Generation. Seine Expertise besteht vor allen im Sektor der Steaks, der Fleischveredelung sowie des Grillens und Barbeque. Als Weltrekordhalter im grammgenauen Wurstabschneiden kommen jedoch auch die anderen Berufsfelder nicht zu kurz.